Willkommen auf der Website der Kirchengemeinde Toestrup!

Die Kirchengemeinde lädt auch in diesen Wochen zum Gottesdienst ein. Diese finden zu den gewohnten Uhrzeiten statt. Eine Anmeldung ist hilfreich.

Am Sonntag, 01.08.2021 18:00h, feiern wir den 9.Sonntag n.Trinitatis mit der Kernaussage: „Denn wer da hat, dem wird viel gegeben“ als musikalischen Abendgottesdienst: Gehalten wird der Gottesdienst von Pastorin Sender. Das Evangelium von den anvertrauten Zentnern bei Matthäus stellt klar: Nicht der erlangt die Gnade Gottes, der „seinen Zentner im Acker sicher verbirgt“, sondern derjenige, der etwas riskiert, seine Talente, seinen Reichtum einsetzt und entwickelt.

Liebe Gemeinde,

haben Sie schon mal über das Wort „Wenden“ nachgedacht? Also Hinwendung, Zuwendung, Verwendung.... Das ist ein ziemlich komplexes Wort – Wenden! Jetzt, im Sommer, mag es einigen unter uns besonders als Wort der Sonnenwende oder des sich in der Sonne Wendens vertraut sein -damit man nicht nur von einer Seite braun wird, bzw. die Haut entlastet durch regelmäßiges sich Wenden! Sonnenwende – oh, ha! Da sind wir schon wieder auf dem Weg, von einer Jahreshälfte in die andere, von dem Weg auf den Sommer zu, zum Jahresende hin. Aber nun sind wir ja noch mitten im Sommer und genießen, wo immer das möglich ist, laue Sommerabende, Sommerduft, Sommerklang, Leichtigkeit in Coronazeiten, Gemeinsamkeiten, die lange verwehrt waren. Nun also die Chance zu Hinwendung – wieder zusammenkommen, Gottesdienste unbeschwerter mit Gesang feiern. Da sind Feste, die nachgeholt werden, Treffen, die vor Kurzem noch nicht erlaubt waren. Proben mit den Chören, Seniorentreffen, Konfirmandentage und dann auch die Konfirmation im August – schön, dass so vieles wieder möglich ist und wird und notwendig ist es, dass wir wieder miteinander unterwegs sind! Vereinzelung, Selbstgenügsamkeit sind pandemiebedingt auf dem Vormarsch gewesen – aber ich finde, das ist kein gutes Konzept für die Zukunft! Wir sind soziale Wesen, das dürfen wir uns nicht nehmen lasse! Wir brauchen nach meinem Empfinden ganz dringend den direkten Austausch, das einander Sehen, miteinan der Lachen und Weinen, diskutieren – wie es keine Plattform digi- tal ermöglicht! Also – versuchen wir das Blatt zu wenden: Zuwen- dung, Hinwendung! Versu- chen wir die Gaben, die wir haben, füreinander zu ver wenden! Auch Gott können wir uns ganz bewusst zuwenden. Das bringt uns zu neuen Perspektiven. Und in der Begegnung mit ihm steckt der Schlüssel zu neuer Kraft. So heißt es in Psalm 5: „Frühe will ich mich zu dir wenden.“ Die Hinwendung zu Gott weitet den Blick - lässt uns einen ganz normalen Tag als das wahrnehmen, was er ist: ein Geschenk. Die Hinwendung zu Gott lässt mich staunen über die Wunder des Alltags, lässt mich dankbar werden für manches, dass ich eben noch achtlos hingenommen habe, tröstet mich, wo ich mich eben noch allein gefühlt habe. Ein Gebet, einen Psalm, einen Gedanken nur entfernt bin ich von dem Gott, der sich mir zuwendet. Ich wünsche uns allen viele schöne Begegnungen und Lust und Energie das Miteinander zu gestalten und zueinander aufzubrechen. Denn dieses Aufbruchs bedarf es, wie wir es z.B. auch von Paul Gerhardt hören: „Geh´aus mein Herz und suche Freud`in dieser lieben Sommerzeit, an deines Gottes Gaben!“

Herzlich grüßt Sie und Euch Ihre und Eure Pastorin Bettina Sender

 

 

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf der Seite. Einige davon sind essenziell, während andere uns helfen, die Seite weiter zu verbessern.